Das Netzwerk Schreiben an der Universität Basel organisiert regelmässig Veranstaltungen rund um das Thema „Schreiben“.

Die Mitglieder des „Netzwerk Schreiben“ treffen sich einmal im Semester. In Inputreferaten werden aktuelle Forschungsprojekte zur Schreibdidaktik und Förderung der Schreibkompetenz vorgestellt und diskutiert.

Mittwoch, 20.03.2019: Treffen des «Netzwerks Schreiben an der Universität Basel» im Frühjahrssemester 2019

Zeit: 12:15-13:45

Ort: Selbstlernzentrum (Raum 01.006), Sprachenzentrum der Universität Basel, Totentanz 17, 4051 Basel

Im Rahmen des einmal im Semester stattfindenden Treffens wird Dr. Andreas Ledl von der Universitätsbibliothek und der Fakultät für Psychologie ein Inputreferat halten, das im Anschluss Austausch und Diskussionen ermöglicht.

Dr. Andreas Ledl, Mitarbeiter der UB sowie der Fakultät für Psychologie der Universität Basel; Fachreferent für Pädagogik/ Philosophie/ Psychologie/ Hochschulwesen; Referent für Informationskompetenz; Projektleiter BARTOC

Schreibtypenanalyse als Methode der Schreibberatung

Schreibende lassen sich anhand der von ihnen angewandten Schreibstrategien bestimmten Schreibtypen zuordnen. Das aus der Schreibforschung stammende, theoretische Konstrukt des Schreibtyps, welches Haupttendenzen im Schreibhandeln von ratsuchenden Personen aufzeigen soll, dient der stärkenorientierten Beratung. Egal, welchem Modell von Schreibtypen die Beratenden folgen – es bildet die Grundlage für eines der wichtigsten Prinzipien der Schreibberatung: Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten. In dieser Präsentation möchte ich verschiedene Schreibtypen(tests) präsentieren, ihre Relevanz für das Lösen konkreter Schreibaufgaben erläutern sowie deren Bedeutung für die längerfristige Schreibentwicklung beleuchten.